Erstellung einer Richtlinie zum Außenwirtschaftsrecht

Vallourec Deutschland GmbH ist ein Anbieter für nahtlos warmgewalzte Stahlrohre aller Anwendungen mit Hauptsitz in Boulogne-Billancourt in Paris. Jährlich produziert das Unternehmen bis zu drei Millionen Tonnen an nahtlosen Stahlrohren, die insbesondere im Energiesektor, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie im Stahlbau eingesetzt werden.

 

 

Zur Sicherstellung einer reibungslosen, effektiven und rechtssicheren Arbeitsweise unter Beachtung der nationalen und internationalen Gesetze und Verordnungen zum Außenwirtschaftsrecht, wurden die bestehenden Prozeduren überarbeitet. Gegenstand des Projektes war dabei die Erarbeitung einer aktualisierten Richtlinie zum Außenwirtschaftsrecht.

Hierzu fand im ersten Schritt eine Prozessaufnahme statt. Dabei wurden die Prozesse bei allen Abteilungen, welche in Ihrer täglichen Arbeit das Außenwirt­schaftsrecht beachten müssen, erhoben. Weiterhin wurden auch die Schnittstellen zu Externen betrachtet.

Im nächsten Schritt wurden die bestehenden Prozesse analysiert und Sollprozesse erstellt. Bei der Erstellung dieser Prozesse wurde darauf geachtet, dass die Prozesse:

  • rechtssicher,
  • effektiv und effizient in der täglichen Anwendung,
  • transparent und nachvollziehbar sind.

 

Die Ergebnisse wurden in eine Richtlinie zum Außenwirtschaftsrecht zusammen­gefasst und organisatorische Anpassungen in der Aufbauorganisation vorgenommen.

Um die neue Richtlinie im Betrieb umzusetzen und zur Sensibilisierung der Mitarbeiter wurden Schulungen der Mitarbeiter durchgeführt.

 

VCE Referenzen vallourec logo

Auftraggeber

Vallourec & Mannesmann Tubes
Theodorstraße 90
40472 Düsseldorf

 

Leistungen

  • Überarbeitung der Prozesse zum Außenwirtschaftsrecht
  • Erstellung einer Richtlinie
  • Schulung von Mitarbeitern