VERSORGUNGSKONZEPT FÜR DIE BRENNSTOFFVERSORGUNG DES KRAFTWERKES IBBENBÜREN DER RWE POWER AG

Die RWE Power AG ist die Tochtergesellschaft im RWE-Konzern, die einen großen Teil der RWE-eigenen Kraftwerke und dazugehörigen Anlagen in Deutschland betreibt. Der Hauptsitz ist in Essen, ein Nebensitz besteht in Köln. Als deutscher Stromerzeuger setzt RWE Power auf einen breiten Energiemix und greift dabei zu wesentlichen Teilen auf eigene Rohstoffreserven zurück.

Aufgabe des Projektes war die Entwicklung und Bewertung von Versorgungskonzepten für die künftige Kohlebelieferung des Kraftwerkes. Bei der Ausarbeitung des Versorgungskonzeptes waren verschiedene Nutzungskonzepte des Kraftwerkes ebenso wie verschiedene Leistungen, Liefermengen und Laufzeiten etc. zu berücksichtigen.

Des Weiteren waren verschiedene Versorgungs- und Transportvarianten zu erarbeiten, die sich hinsichtlich Verkehrsträger, Umschlagpunkt sowie Transportmittel und Abwicklung bei verschiedenen Transportmengen einerseits und Laufzeiten andererseits unterscheiden konnten. Für die Varianten waren die erforderlichen Investitionen, inkl. solcher in die Kraftwerkstechnik und etwaigen Investitionen Dritter, zu ermitteln sowie die entsprechenden Betriebskosten für die Versorgung zu berechnen.

Ebenso war ein Zeitplan und Umsetzungskonzept für die Realisierung des ausgewählten Versorgungskonzeptes zu entwickeln. Dabei sind übliche Planungs- und Genehmigungslaufzeiten angemessen zu berücksichtigen.

In Arbeitsgemeinschaft mit:
Fraunhofer IML, Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4, D-44227 Dortmund

 

RWE claim 4C 3

Auftraggeber

RWE Power
D-59368 Werne

 

Leistungen

  • Erarbeitung von Versorgungskonzepten
  • Businessplanung
  • Terminplanung
  • Umsetzungskonzept