Optimierung der Transportlogistik

Die ÖAG ist als Fachgroßhandelsunternehmen in der Haustechnik kompetenter Partner des Installationsgewerbes in Österreich. Als Marktführer betreibt die ÖAG flächendeckend Installateurzentren (IZ) zur Selbstabholung für Gewerbebetriebe und präsentiert in den Bäderzentren ihren Partnern und deren Kunden moderne Sanitärprogramme.

Im Rahmen des Projektes wurde das Logistiknetzwerk der ÖAG AG so optimiert, dass der gewünschte Servicegrad an die Kunden zu minimalen Logistikkosten erbracht werden kann.

Hierzu wurde im Rahmen der Bestandsaufnahme die Ist-Struktur aufgenommen und hinsichtlich Anzahl Lieferungen, Gewicht, Produktgruppen und Regionalität analysiert. Darüber hinaus wurden Restriktionen wie Lieferzeitfenster, Kundenpriorität oder kundenspezifische Anforderungen als Grundlage für die nachfolgende Optimierung erfasst.

Auf Basis dieser Informationen wurden unterschiedliche Szenarien einer zukünftig optimierten Netzwerkstruktur erarbeitet.

Dabei standen folgende Aspekte im Fokus der Untersuchung:

  • Optimierung der Kundenzuordnung innerhalb der bestehenden Standortstruktur (Gebietszuschnitt)
  • Optimierung der Tourenbildung mit dem Ziel der Reduktion der Anzahl der Fahrzeuge
  • Potentialanalyse einer dynamischen Tourenplanung ggü. einem fixierten Rahmentourenplan
  • Potentialanalyse einer getrennten Auslieferung der paketdienstfähigen Transporte für das gesamte Netzwerk

Die Szenarien wurden in Bezug auf Kosten- und Serviceaspekte bewertet. Nach einer Validierung der Touren durch Probefahrten wurde das insgesamt günstigste Netzwerk ausgewählt und von der ÖAG AG umgesetzt.

 

oeag-logo1-big

Auftraggeber

ÖAG AG
Schemmerlstraße 66
A-1110 Wien

 

Leistungen

  • Optimierung der Supply-Chain-Struktur unter Service- und Kostenaspekten
  • Optimierung der Kundenzuordnung und Ausliefertouren
  • Entwicklung dynamischer Touren als Ersatz der starren Rahmentourenpläne