POTENTIALANALYSE LIEFERKETTE UNGARN

Die Infineon Technologies Bipolar GmbH & Co. KG produziert Halbleiter für den Medium- und High-Power-Bereich. Am Produktionsstandort Warstein (Frontend) werden die Pellets hergestellt, die entweder direkt verkauft oder in Cegléd (Ungarn, Backend) weiterverarbeitet werden. Die fertigen Module werden anschließend über das Distributionsnetz der Infineon AG mit ihren DC-Standorten Frankfurt und Singapur zu den Distributoren und Endkunden transportiert.

 

Ziel des Projektes war es, Potentiale in der logistischen Abwicklung mit Produktion an zwei Standorten bei gegebener Kundenstruktur zu untersuchen.

Besonderer Fokus lag dabei auf der Inbetriebnahme eines Webshops, der besondere Anforderungen an die logistische Leistungsfähigkeit stellt.

Nach Aufnahme der Ist-Situation und Analyse der Mengenströme auf Lieferscheinebene wurden die heutigen Prozesse und Transportströme visualisiert.

Im Rahmen der anschließenden Potential­analyse wurden Blindprozesse identifiziert und alternative Methoden der Abfertigung kosten- und leistungsmäßig bewertet. Eine Gegenüberstellung mit den Logistikkosten des letzten Jahres lieferte Ansatzpunkte zur Senkung der Logistikkosten und zur Erhöhung der Transparenz in Kostenstruktur und Servicelevel.

Basierend auf den Ergebnissen der Potentialanalyse wurden konkrete Maßnahmen definiert, die zur Realisierung der aufgezeigten Potentiale führen.

 

Infineon-Logo

Auftraggeber

Infineon Tech. Bipolar GmbH & Co. KG
Max-Planck-Straße 5
D-59581 Warstein

 

Leistungen

  • Grundlagenermittlung
  • Erfassung der Prozesse und Ressourcen
  • Aufkommensanalyse
  • Potentialanalyse und -bewertung
  • Handlungsempfehlung