Unterstützung Projektentwicklung für den neuen Cargo Terminal

Der binationale Flughafen Basel Mulhouse ist ein Musterbeispiel für die trinationale Zusammenarbeit im Dreiländereck Schweiz-Frankreich-Deutschland.

BSL Cargo Terminal

Der Flughafen Basel Mulhouse plante im Rahmen der vom Verwaltungsrat verabschiedeten Frachtstrategie ein Frachtzentrum im Südwesten des Flughafenareals zu bauen. Dabei handelt es sich um eine Umschlagsfläche von 21.000 m² und ein integriertes Bürogebäude sowie Taxiway und Standplätze für 2 B747 Vollfrachter.

Aufgabe des Projektes war die fachliche Unterstützung des Auftraggebers bei der Definition der Frachtabfertigungsprozesse und bei der Planung der Material- und Verkehrsflüsse sowie bei der Planung der daraus resultierenden Ausgestaltung und Aufteilung des Gebäudes in eine schweizerische und französische Seite sowie auf die einzelnen Mieter. Das Ergebnis dieser Planung war ein Raum- und Funktionsprogramm, das als Vorlage für die Architektenausschreibung diente.

Der zweite Projektteil zielte auf die weitere fachliche Unterstützung des Auftraggebers sowie die Abstimmung mit Kunden und Zollbehörden bei der Planung des Projektes mit Vorlage des Architektenentwurfes ab. Aufgabe der VCE GmbH war es, die logistische Funktionsfähigkeit des Gebäudes durch die Integration der relevanten verkehrlichen und prozessualen Anforderungen zu gewährleisten. Hierzu wurde der Auftraggeber bei der weiteren Konzeption und Bewertung des Hallenlayouts sowie der Beurteilung von Bauplänen zum Hallenlayout unterstützt. Darüber hinaus wurde der Auftraggeber auch bei der fördertechnischen Ausstattung der Halle und in der Detailplanung fachlich begleitet. Zudem wurden detailliertere Verkehrs- und Sicherheitskonzepte entwickelt, überprüft und bewertet.

 

BSL-logo

Auftraggeber

Flughafen Basel-Mulhouse

Postfach 142

CH-4030 Basel

Bearbeitungszeitraum

06/2010 – 04/2011

Leistungen

  • Vorplanung
  • Analyse der Ist-Prozesse
  • Definition der Soll-Prozesse
  • Planung
  • Planungsunterstützung