ANALYSE UND VISUALISIERUNG SENDUNGSSTRUKTUR

ISOVER ist die bekannteste und älteste Dämmstoffmarke Deutschlands und seit 140 Jahren in Deutschland Markt- und Innovationsführer im Bereich energieeffizienter Dämmstoffe. Als Teil der Hauptsparte Bauprodukte des Saint-Gobain Konzerns erwirtschaftete ISOVER mit ca. 1.000 Mitarbeitern im Jahr 2017 einen Umsatz von ca. 356 Millionen Euro in Deutschland.

Im Rahmen dieses Kurzprojektes sollten für eine Transportausschreibung der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG (Isover) die Sendungsdaten der vier Isover-Werke in Deutschland aus dem Jahr 2017 ausgewertet und in Form von Kartendarstellungen visualisiert werden.

Zur Charakterisierung der Transportleistung wurden die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Sendungsdaten des Jahres 2017 als Massendaten erfasst und im Rahmen der Analyse wie folgt aggregiert und aufbereitet:

  • Anzahl Lieferungen in 5-stellige PLZ-Gebiete
  • Anzahl Lieferungen in 2-stellige PLZ-Gebiete
  • Anzahl Lieferungen in 2-stellige PLZ-Gebiete differenziert nach Spediteuren

Diese Auswertungen erfolgten jeweils pro Abgangswerk und als Summe der vier Isover-Abgangswerke in Deutschland.

Neben der tabellarischen Darstellung wurden die Ergebnisse mit Hilfe von Karten in Form von Heatmaps visualisiert. Als Visualisierungstool kam dabei das vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) entwickelte Softwaretool DISMOD® zum Einsatz.

Anhand der Kartendarstellungen konnte dem Auftraggeber ein strukturierter und einfacher Überblick hinsichtlich des Transportaufkommens pro Abgangswerk – z. B. differenziert nach Zielregionen und Spediteuren – geliefert werden.

Auftraggeber

Saint-Gobain Isover G+H AG
Bürgermeister-Grünzweig-Str. 1

67059 Ludwigshafen

 

Leistungen

  • Analyse Sendungsstruktur
  • Visualisierung Sendungsaufkommen